top of page
Fischen Angeln

Mehr als 50 Jahre

Seit über 50 Jahren gibt es den Fischereiverein Wieselburg.

Jugenfischen2007 143 Breiteneich.jpg

Unser Verein betreut 3 Fischereigründe

Unser liebevoll gepflegtes Areal umfasst mehr als 6 ha. Alleine das Stammrevier, der Breiteneicher Teich selbst weist eine Größe von 3,5 ha. auf. Gut erreichbare und ruhige Fischerplätze lassen das Fischerherz höher schlagen. Weiter findest du bei uns eine geräumige Fischerhütte, Schongebiete, Biotope und vieles mehr. Wir hoffen die Neugier geweckt zu haben und wünschen noch viel vergnügen auf unserer Homepage. Kontaktier uns bei Fragen doch einfach oder melde dich für News oder im Blog bzw. Forum an. Hier kannst du mit allen aktiven Mitgliedern und denen die es noch werden wollen, Erlebnisse und vieles mehr austauschen. 

2022-08-11 Fürholzteich.jpeg
3 bewirtschaftete Fischteiche

- ein Grundwassersee bei Petzenkirchen, Nö, mit rund 4 Hektar Wasserfläche (bei 6,1 Hektar Gesamtfläche)
- ein Teich bei Persenbeug, Nö mit rund 2,5 Hektar Wasserfläche (bei 4 Hektar Gesamtfläche)
- ein Teich im Gaming, NÖ
- div. Reviereinrichtungen (wie Hütten, Schongebiete, Biotope, etc.)

Gaming Fischteich GoogleEarth.JPG
Der Fischereiverein besteht aus

- rund 220 Mitglieder
r- rund 120 Lizenznehmer
- Vorstand mit 15 Mitgliedern (Stand 2021)

- mehr als 20 ehrenamtliche HelferInnen

Nachtfischen am Breiteneich Fischteich

Ab 01.01.2024 ist das Nachtfischen für Jahreskartenbesitzer am Breiteneich Fischteich erlaubt.

Bedingung ist das Einschreiben im Nachtbuch.

Nachtfischen bedeutet 1 Stunde nach Sonnenuntergang bis 1 Stunde vor Sonnenaufgang.

Bevorstehende Termine

2022-06-25 Fürholzteich.jpeg

Lizenzerwerb

Voraussetzung für den Lizenzerwerb ist der Besitz einer gültigen behördlichen NÖ-Fischerkarte. Auch ist die Mitgliedschaft beim VÖAFV, dem Österreichischen Arbeiter-Fischerei-Verband erforderlich.

Mitgliedsbeitrag des VÖAFV

Jugendliche und Frauen zahlen keine Einschreibgebühr.

€ 60,- Einschreibgebühr (einmalig bei Eintritt)

€ 50,- Mitgliedsbeitrag (jährlich)

€ 25,- Mitgliedsbeitrag für Jugendliche vom vollendeten 10. bis 18. Lebensjahr

€   3,- Mitgliedsbuch (NICHT zu verrechnen bei Neumitglieder oder wenn altes Mitgliedsbuch vollgeklebt ist)

Lizenzkosten

€ 241,- Jahreslizenz (01.01.-31.12.) je Teich

€ 120,- Jahreslizenz für Jugendliche

Tagesfischerberechtigungen nur von Sonnenaufgang bis 1 Stunde nach Sonnenuntergang 

€ 30,- Tageslizenz für Mitglieder ohne Jahreslizenz

€ 40,- Tageslizenz für Gäste

Fürholz Fischteich nur im Zeitraum 01.04.-31.10

Parte Denk Hansi.jpg

Im Stillen Gedenken

Siegfried Hödl fing am 23.07.2014 einen Rekordwels mit einer Länge von 1,70m und einem Gewicht von 45kg

Eigentlich hatte sich Siegfried Hödl vom Fischereiverein Wieselburg (Niederösterreich) am 23. Juli auf einen gemütlichen Angel-Vormittag gefreut.

 

Er war guter Dinge, da er bereits am Vortag einen 77 Zentimeter langen Karpfen an Land gezogen hatte. Diesmal bestückte er eine Angelrute mit Mais, die andere mit einem toten Köderfisch. Um 8.45 Uhr bekam er einen vehementen Anbiss an der Rute mit dem Köderfisch, rasch wurde Schnur abgezogen, der Anhieb ließ bereits erahnen, dass sich da ein besonderes „Bröckerl“ am anderen Ende der Angelschnur austobte. Offenbar handelte es sich um einen der Welse des Teiches.

 

Mit besonderer Umsicht und viel Geduld wurde der Fisch immer wieder mit der relativ schwach dimensionierten Angelrute herangeholt, der Waller konnte aber immer wieder Schnur abziehen. Da Siegfreid Hödl alleine am Teich war, wurde der Gewässerwart Thomas Lichtenschopf per Handy verständigt. Er erklärte sich spontan zur Hilfestellung bereit, trotz geplantem Familienausflug.

[Bild: Siegfried Hödl]

Gemeinschaftsleistung: Mit vereinten Kräften konnte der Waller gelandet werden. Bild: Siegfried Hödl

Größter Fisch des Teiches

Zwischendurch kam es zu einer brenzligen Situation, die beinahe zum Verlust des Fisches geführt hätte. Der Wels umrundete die Insel im Breiteneicher Teich und die Schnur verfing sich in den Ufersteinen. Aber Thomas Lichtenschopf konnte gemeinsam mit Helfer Andreas Parb mit einem eilig zu Wasser gelassenen Boot die Schnur wieder lösen.

Nach circa 2 ¾ Stunden war der Fisch um 11.30 Uhr fertig gedrillt. Da der Kescher viel zu klein war, wurde er mittels Wallergriff in Boot befördert. Mit Staunen wurde die Länge von 1,70 Metern und das Gewicht von 45 Kilogramm (Gewogen durch Heinz Schreivogl) festgestellt – mit Abstand der bisherige Rekordfisch des Breiteneicher Teiches und auch persönlicher Rekord des Fängers, in der Tat ein so genannter „Lebensfisch“. Interessant noch das Angelgerät: Cormoran Spinnrute 2,40 m lang, Rolle ABU Garcia und besonders erwähnenswert Hakengröße 3 und ein Vorfach mit nur einer Tragkraft von nur 6,8 Kilo!

(Quelle: www.fischundfang.de/)

Rekordfang Breiteneich.jpg
bottom of page