Breiteneicher Teich

Verband Der Österreichischen Arbeiter-Fischerei-Vereine (VÖAFV)
FISCHEREIVEREIN WIESELBURG

Das Teichgelände mit einer Gesamtfläche von derzeit ca. 6,1 ha liegt zwischen Wieselburg und Petzenkirchen im Erlauftal - rechtes Ufer, Erlaufbrücke Petzenkirchen-Breiteneich. Die Tiefe beträgt bis zu 5 m und weist vereinzelt auch tiefere Stellen auf. Die Ufer des im Augebiet der Erlauf gelegenen Teiches sind durchwegs leicht begehbar und werden sorgfältig gepflegt. Zwei Fischerhütten sowie Zubauten als Witterungsschutz sind vorhanden.

 

 

Vorkommende Fischarten:

Der Karpfen als Hauptfisch, weiters Schleie, Hecht, Aal, Zander, Maräne, Forelle, Saibling, auch Huchen, Wels und Stör-Arten sowie obligate Beifische.  

 

Fangzeit

ganzjährig, mit Ausnahme während der Revierreinigung.
Ganzjährig Nachtfischverbot!
Juli / August bis 23:00 Uhr.

In den Monaten Juli (nur auf Wels) und September ist die Fischerei an jedem Wochenende in der Nacht von Samstag auf Sonntag gestattet.

 

Erlaubte Geräte

Zwei Angelruten (nur Einfachhaken erlaubt, maximal ein Vorfach) oder eine Spinnrute (nur vom 1. September bis 31. Dezember) gestattet. Toter Köderfisch (auch Fischstücke) vom 1. Juni bis 31. Dezember erlaubt. Lebender Köderfisch verboten!

 

Fanglimit

Jährlich 30 Karpfen oder Schleien bzw. 20 Stück Hecht oder Zander oder Wels oder Maränen oder Salmoniden. Aufzeichnungspflicht! Fangzahlbeschränkung für Edelfische: pro Tag und Gattung zwei Stück (Zander, Hecht und Wels: 1 Stück). Das Fischen ist nur vom Ufer aus gestattet. Eisfischen verboten!

Schonzeiten und Brittelmasse (2010)

 

Tierart

Schonzeit

Brittelmass

Aal    
Aalrutte 1. Dezember - 29. Februar 35 cm
Aitel/Döbel    
Äsche 1. Mai - 30. April 30 cm
Bachforelle 16. September - 15. März 25 cm
Bachsaibling 16. September - 15. März 22 cm
Barbe 1. Mai - 15. Juni 30 cm
Bitterling ganzjährig  
Brachse 1. Mai - 31. Mai 25 cm
Elritze 1. April - 31. Mai  
Flussbarsch 1. März - 31. Mai  
Frauennerfling ganzjährig  
Giebel    
Goldsteinbeiser ganzjährig  
Gründling 1. Mai - 31. Mai  
Güster 1. Mai - 31. Mai  
Hasel 16. März - 31. Mai  
Hecht 1. Jänner - 31. Mai 60 cm
Huchen 1. März - 31. Mai 75 cm
Hundsfisch ganzjährig  
Karausche 1. Mai - 31. Mai  
Karpfen   40 cm
     ab 70cm gesperrt
Kaulbarsch 1. April - 31. Mai 10 cm
Donaukaulbarsch 1. April - 31. Mai 10 cm
Kesslers Gründling ganzjährig  
Koppe 1. Februar - 30. April  
Laube 16. Mai - 30. Juni  
Maräne/Renke 16. Oktober - 31. Dezember 30 cm
Marmorgrundel    
Moderlischen ganzjährig  
Nase 16. März - 31. Mai 35 cm
Nerfling 1. Mai - 30. Juni 35 cm
Perlfisch ganzjährig  
Regenbogenforelle 1. Jänner - 15. März 25 cm
Rotauge 1. April - 31. Mai  
Rotfeder 1. April - 31. Mai  
Russnase/Zährte 16. April - 15. Juni 30 cm
Schied/Rapfen 16. April - 31. Mai 40 cm
Schlammpeitzger ganzjährig  
Schleie 1. Juni - 30. Juni 30 cm
Schmerle 1. März - 30. Juni  
Schneider ganzjährig  
Schrätzer 1. April - 31. Mai 15 cm
Seeforelle 16. September - 15. März 50 cm
Seesaibling 16. September - 15. März 28 cm
Semling/Hundsbarbe ganzjährig  
Sichling ganzjährig  
Steinbeisser ganzjährig  
Sterlet/Stör ganzjährig  
Stichling 1. Mai - 30. Juni  
Streber ganzjährig  
Strömer ganzjährig  
Weissflossengründling 15. April - 15. Juni  
Wels 1. Juni - 30. Juni 60 cm
Wildkarpfen 1. Mai - 30. Juni 40 cm
     ab 70cm gesperrt
Wolgazander 1. April - 31. Mai 35 cm
Zander 1. Jänner - 31. Mai 45 cm
Zingel 15. März - 31. Mai 20 cm
Zobel 15. April - 31. Mai 25 cm
Zope ganzjährig  
Neunaugen - alle Arten ganzjährig  
Krebse - alle Arten ganzjährig  
Muscheln - alle Arten ganzjährig  

 

   Kennzeichnung    = von Vereins-Bestimmungen !! (Abweichung von NÖ. Fischereiverordnung)

 

Die Anfangs- und Schlußtage der Schonzeit werden in diese eingerechnet. Die nicht genannten Fischarten gelten als nicht heimisch bzw. nicht eingebürgert. Auf Sie werden weder Schonzeiten noch Brittelmasse angewand. Grundsätzlich dürfen Fische nur gefangen und angeeignet werden, wenn sie das entsprechende Brittelmaß aufweisen (Länge des Tieres, die von der Kopfspitze bis zum Ende der Schwanzflosse gemessen wird). Nicht eindeutig erkannte Fische dürfen nicht angeeignet werden.