Bilder

Jugendfischen am Breiteneicher Teich

Zelten und Fischen für Jugendliche am Breiteneicher Teich

 

Kurz vor dem Ende der Ferien am 27. und 28. August 2016 fand abermals ein „Zelten und Fischen für Jugendliche“ am Breiteneicher Teich in Zusammenarbeit zwischen dem Jugendreferat des VÖAFV und dem VÖAFV Fischereiverein Wieselburg statt.
Zahlreiche Jugendliche kamen  ihrer Anmeldung nach und erlebten zwei ereignisreiche Tage am Breiteneicher Teich.
Nach einem problemlosen und raschen Zeltaufbau führten die Jugendreferenten KARL Manuel und Franz Reikersdorfer und Vortragender Wolfgang Obruca durch das Programm. Unterstützt wurden sie dabei von der Fam. Ottina, Alfred Stumvoll, Marianne Zeilinger, Walter Wimmer, Siegfried Hödl und weiteren fleißigen Helferinnen und Helfern. Geboten wurde vor allem die Einführung in die Angelpraxis im stehenden Gewässer, Fischkunde, Versorgung der Fänge und Gerätekunde in fast allen möglichen Variationen. Auch die Fänge konnten sich durchaus sehen lassen, so wurden neben zahlreichen Kleinfischen auch einige respektable Karpfen und sogar Zander an Land gezogen.
Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz, so wurden ein gemütliches Lagerfeuer mit Knackern am Steckerl und Ofenkartoffen am Abend des Samstag und ein kräftiges Frühstück am Sonntag Morgen zu kulinarischen Highlights der Veranstaltung.
Der Abschluss erfolgte mit einem Pizza-Essen am Sonntag Mittag.
Auf Grund des Erfolges und der Bereitschaft der Veranstalter dürfte im nächsten Jahr wieder eine derartige Veranstaltung zum gleichen Termin (letztes Wochenende im August) zustande kommen.

 

 
Jugendfischen 2016
Gruppenfoto
 
Jugendfischen 2016
Gemeinsames Grillen
 
Jugendfischen 2016
Es gab köstliche Knacker am Spies.
 
Jugendfischen 2016
Theoretische Erklärungen durch Kollegen des Jugendreferates.
 
Jugendfischen 2016
Aufmerksam wurde den Erklärungen gefolgt.
 
Jugendfischen 2016
Auch Karpfen wurden gefangen.
 
Jugendfischen 2016
Jeder fängt mal klein an.
 
Jugendfischen 2016
Am Abend wurden die Teilnehmer mit einer schönen Abendstimmung belohnt.
 
jugendfischen 2016
Manchmal ließ die Aufmerksamkeit nach.
 
Jugendfischen 2016
Freude über seinen noch kleinen Zander.

Fischerfest am Breiteneicher Teich, 8.8.2015

Fischerfest am Breiteneicher Teich

 

Bei schmackhaften Steckerlfischen und Bratwürsten  sowie erfrischenden Getränken konnten sich die zahlreichen Besucher am Breiteneicher Teich gut entspannen und dem Alltag entfliehen. Leider wurde das Vergnügen durch die extreme Hitze etwas eingeschränkt.

Aber dafür trug die  Musik  von Manfred Buchberger (BTM) wesentlich zum Aufbau einer guten Stimmung bei.

 

Im Jahr 1 nach Obmann Siegfried Hödl konnten Neo-Obmann Peter Holzschuh und Obmann-Stv. Lichtenschopf Thomas im Namen des VÖAFV Wieselburg zahlreiche Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft wie z. B Bürgermeister Mag. Günther Leichtfried aus der Stadt Wieselburg sowie zahlreiche andere Gemeindevertreter begrüßen.

 

Obmann Peter Holzschuh spendete  als Einstand ein tolles Fahrrad, zugleich Hauptspreis des Schätzspieles, wobei das Gewicht des Obmannes samt dem zu gewinnenden Fahrrad zu erraten war. Den punktgenauern Tipp (105,6 kg) gab Herbert Gmeiner aus Krummnussbaum ab. Detail am Rande: Bereits beim Fischerfest 2005 wurde ebenfalls von der Familie Gmeiner ein  Fahrrad gewonnen, dann erfolgte 10 Jahre kein Besuch dieses Festes mehr, diesmal stand nach dieser langen Pause wieder einmal ein Besuch auf dem Programm und erstaunlicherweise wurde gleich wieder der Hauptpreis, das Fahrrad, gewonnen. Geschichten, die das Leben halt so schreibt.

 

Den schwersten Fisch des Tages konnte Wegerer Michael aus Frankenfels – einen Schuppenkarpfen  mit genau 3,00  Kilogramm an Land ziehen.

Die weiteren Plätze belegten Häusler Erhard ebenfalls Frankenfels (Schuppenkarpfen) und dem Vorjahressieger Lammer Josef aus Marbach (Schuppenkarpfen).

Die ganz großen „Zweistelligen“ des Breiteneicher Teiches ließen sich allerdings diesmal nicht überlisten.

Besonders stark waren diesmal dankenswerter Weise wiederum die Kollegen aus Frankenfels vertreten.

 

Beim Fest selbst wurden vor allem die „hitzefesten und rauchbeständigen“ Kollegen der Abteilung „Steckerlfische“ (Reikersdorfer Franz, Karl Manuel, Michlmayer Markus, Kranl Leopold, Zeilinger Thomas und „Bratwurst + Pommes“ (Alois Püringer, Zeilinger Marianne, Stumvoll Alfred, Natalie Maier), die aber auch hiefür sehr viel Lob ernten konnten.

Herzlichen Dank auch dem Schank- und sonstigem Bedienungspersonal (Wagner Franz, Reber Ludwig, Kranl Patrick, Winter Elisabeth, Oberleitner Eva, Kranl Hermine, Schweiger Jenny, Lichtenschopf Melanie)  und der Kassierung (Ernst Panauer, Seper Andreas).

Für die Abwicklung des „Allgemeinen Fischens“ zeigten sich Thomas Lichtenschopf, Siegfried Hödl und Peter Holzschuh verantwortlich.

Spezieller Dank auch  an Alfred Püringer, Gerald Fressner und die Familie Skoficz (Versorgung der Angelteilnehmer) sowie die Stadtgemeinde Wieselburg die sich um die Vorbereitung des Festes sehr verdient gemacht haben.

 

Der Fischereiverein Wieselburg dankt allen Besuchern, den Angelteilnehmern, Gönnern, Förderern und vor allem den zahlreichen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung mit einem kräftigen „Petri-Heil“.

 

Fänge Breiteneicher Teich

Immer wieder werden kapitale Fänge gelandet. Auch unsere Jugend ist sehr aktiv.

                              
Amur
Fänger: Andreas Seper
 
Hecht, 79cm
Fänger: Leopold Kranl
 
Wildkarpfen
Fänger: Hödl Sigi
 
Hecht
Fänger: Alois Püringer
 
Hecht, 105cm, 8,55kg
Fänger: Reinhard Schultz
 
Hecht, 102cm, 10,0 kg
Fänger: Oberleitner Karl
 
Barsch, 41cm, 964 Gramm
Fänger: Wolfgang Obruca
 
Wels, 134cm, 20,40kg
Fänger: Gerald Fressner
 
Schuppenkarpfen, 87cm,12,5kg
Fänger: Oskar Walter
 
Zander, 80cm, 4,2kg
Fänger: Reinhard Schultz
 
Hecht, 1,0m, 9,,4kg
Fänger: Reinhard Schultz

Fänge Fürholz-Teich

Immer wieder werden kapitale Fänge gelandet. Mächtige Drille gibt es mit den Stören und Welsen.

                     
Fänger: Walter Karl
Karpfen, 18 kg

Fischerfest Breiteneich, 9. August 2014

 

 Bei schmackhaften Steckerlfischen, Bratwürsten  und Räucherforellen sowie erfrischenden Getränken konnten sich die zahlreichen Besucher am Breiteneicher Teich gut entspannen und dem Alltag entfliehen. Leider fand die Veranstaltung durch ein am Abend rasch auf gezogenes Gewitter ein zu frühes Ende.

Dadurch kam auch die Musik von Manfred Buchberger (BTM) zum allgemeinen Bedauern nicht zum Tragen.

 Obmann Siegfried Hödl und Obmann-Stv. Lichtenschopf Thomas konnten im Namen des VÖAFV Wieselburg zahlreiche Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft wie z.B Bürgermeister Mag. Günther Leichtfried aus der Stadt Wieselburg sowie zahlreiche Gemeindevertreter begrüßen.

 Den schwersten Fisch des Tages konnte Lammer Josef aus Marbach – einen wunderschönen Schuppenkarpfen  mit 5,12  Kilogramm an Land ziehen.

Die weiteren Plätze belegten Streimelweger Mario (Spiegelkarpfen) und Steindl Klaus (Schuppenkarpfen).

Die ganz großen „Zweistelligen“ des Breiteneicher Teiches ließen sich allerdings diesmal nicht überlisten.

Besonders stark waren diesmal dankenswerter Weise wiederum die Kollegen aus Frankenfels vertreten.

 Beim Fest selbst wurden vor allem die „hitzefesten und rauchbeständigen“ Kollegen der Abteilung „Steckerlfische“  und „Räucherforellen“  und „Bratwurst + Pommes, die aber auch hiefür sehr viel Lob ernten konnten.

Herzlichen Dank auch dem Schank- und sonstigem Bedienungspersonal und der Kassierung , wo ins besonderes stellvertretend für alle anderen die Fam. Schreivogl unter der Führung von Frau Ingrid nennen ist, die eine große Stütze waren.

Der Fischereiverein Wieselburg dankt allen Besuchern, den Angelteilnehmern, Gönnern, Förderern und vor allem den zahlreichen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung mit einem kräftigen „Petri-Heil“.

Fischerfest Fürholz 2014

Zu einem schönen Erfolg gestaltete sich abermals das diesjährige Fischerfest des VÖAFV Fischereivereines Wieselburg am Revier Fürholz Teich in Hofamt-Priel/Persenbeug.

Bei leckeren Steckerlfischen, Surbraten, Süßspeisen sowie erfrischenden Getränken konnten sich die zahlreichen Teilnehmer beim allgemeinen Fischen (41 aktive Angler) entspannen und kurz dem Alltag entfliehen.

Gewässerwart Reikersdorfer sowie die Mitglieder des Vereinsvorstandes Ernst Panauer und Walter Karl samt Familienmitgliedern und zahlreiche weitere Helferinnen und Helfer konnten im Namen des VÖAFV Wieselburg zahlreiche Gäste willkommen heißen.

Die schwersten Fische des Tages konnte Baumgartner, vor Luftensteiner und Schachenhofer landen.

Die vorderen Jugendplätze belegten Karpf vor Ringler, bei den Damen war Frau Ressl vorne.

Dank gilt auch wiederum den Kollegen Wurzer Gerhard (auch „Küchenchef“), Knoll Gerhard und Eder Karl die wieder mit ihren musikalischen Darbietungen für Stimmung sorgten. Steiner Franz war ebenfalls unterstützend tätig.

Großer Dank auch den zahlreichen  - besonders fleißigen Damen des Service und der Abteilung Schank und Süßwaren.

Auch die Steckerlfisch-Crew Eder Leopold, Karl Manuel, Pehn Anton, Karl Walter, Michlmayr Markus stellte hervorragend ihren Mann.

Der Fischereiverein Wieselburg und das Team Fürholz dankt allen Besuchern und Angelteilnehmern, Gönnern, Förderern und vor allem den zahlreichen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung sowie den Spendern und Sammlern der attraktiven Preise mit einem kräftigen „Petri-Heil“.

Fischerfest Fürholz 2013

Zu einem schönen Erfolg gestaltete sich abermals das diesjährige Fischerfest des VÖAFV Fischereivereines Wieselburg am Revier Fürholz Teich in Hofamt-Priel/Persenbeug. Bei leckeren Steckerlfischen, Räucherforellen, Gemüseeintopf und Surschnitzerl sowie erfrischenden Getränken konnten sich die zahlreichen Teilnehmer beim allgemeinen Fischen (46 aktive Angler) entspannen und kurz dem Alltag entfliehen. Gewässerwart Reikersdorfer sowie die Mitglieder des Vereinsvorstandes Ernst Panauer und Walter Karl samt Familienmitgliedern und zahlreiche weitere Helferinnen und Helfer konnten im Namen des VÖAFV Wieselburg zahlreiche Gäste willkommen heißen. Den schwersten Fisch des Tages konnte Aigner Michael mit einem Karpfen von 5,50 kg landen, der ihm zum Tagessieg verhalf. Auf den Plätzen folgten Sieber Josef (Karpf mit 4,40 kg) und Penn Anton (Karpf mit 3,65 kg). Dank gilt auch wiederum den Kollegen Wurzer Gerhard (auch „Küchenchef“) und Eder Karl die wieder mit ihren musikalischen Darbietungen für Stimmung sorgten. Der Fischereiverein Wieselburg dankt allen Besuchern und Angelteilnehmern, Gönnern, Förderern und vor allem den zahlreichen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung sowie den Spendern und Sammlern der attraktiven Preise mit einem kräftigen „Petri-Heil“.

Fischerfest am Breiteneicher-Teich 2013

Bei schmackhaften Steckerlfischen, Bratwürsten und Räucherforellen sowie erfrischenden Getränken konnten sich – da auch diesmal der Wettergott ein Einsehen hatte und perfektes „Timing“ zeigte - die zahlreichen Besucher am Breiteneicher Teich gut entspannen und dem Alltag entfliehen. Obmann Siegfried Hödl und Obmann-Stv. Lichtenschopf Thomas konnten im Namen des VÖAFV Wieselburg zahlreiche Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft sowie zahlreiche Gemeindevertreter begrüßen. Die Besucher von „Only One“ abermals musikalisch verwöhnt. Den schwersten Fisch des Tages konnte Ringler Richard aus Maria Taferl – einen wunderschönen Spiegelkarpfen mit 2,13 Kilogramm an Land ziehen. Die ganz großen „Zweistelligen“ des Breiteneicher Teiches ließen sich allerdings diesmal nicht überlisten. Besonders stark waren diesmal dankenswerter Weise wiederum die Kollegen aus Frankenfels vertreten. Von großer Anziehungskraft war auch die Tombola – dieses Spiel sah Kretzl junior aus Ybbs als glücklichen Gewinner eines sportiven Fahrrades der Fa. Weichberger, welches von der Fa. Malaschofsky gesponsert wurde. Selbstverständlich wird auch allen anderen Spendern von Sachpreisen wie den umliegenden Gemeinden, Banken und Wirtschafts- bzw. Gewerbetreibenden wie z.B. Fa. Haubis, Fa. Moser-Wurst (Kühlung) etc. insbesondere auch den zahlreichen privaten Kuchen- und TortenspenderInnen - auch vom Fischerfest Fürholz-Teich - herzlich gedankt. Beim Fest selbst wurden vor allem die „hitzefesten und rauchbeständigen“ Kollegen der Abteilung „Steckerlfische“ und „Räucherforellen“ und „Bratwurst + Pommes“ wie Reikersdorfer Franz - Walter Karl - Steiner Franz –Karl Manuel - Panauer Ernst – Seper Andreas - Stumvoll Alfred - Zeilinger Marianne –besonders gefordert, die aber auch hiefür sehr viel Lob ernten konnten. Herzlichen Dank auch dem Schank- und sonstigem Bedienungspersonal und der Kassierung wie Schweighofer Ralf, Wagner Franz, Reber Ludwig, Schreivogl Heinz, Mayer Herbert und den weiteren fleißigen Kellnerinnen und Helfern des Teams wie Frau Schreivogel Ingrid samt Töchtern Sabine und Jenny, Oberleitner Karl und Gattin Eva , Lichtenschopf Melanie sowie Fam Skoficz, auch deren besonders fleißiger und tüchtiger Jugend. Der Fischereiverein Wieselburg dankt allen Besuchern, den Angelteilnehmern, Gönnern, Förderern und vor allem den zahlreichen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung mit einem kräftigen „Petri-Heil“.

Zelten und Fischen für Jugendliche 2013

Zelten und Fischen für Jugendliche am Fürholz-Teich Bereits am 3. Juli 2013 wurde mit 30 teilnehmenden Kindern aus der vom Hochwasser schwer geprüften Gemeinde Marbach/Donau eine Einführung in das Fischen vom Team Fürholz-Fischer am Fürholz-Teich und dem Aufzuchtteich Holzian mit großem Anklang durchgeführt. Die Kinderfreunde - Gruppe unter Karl Zimmerl freute sich gemeinsam mit den Eltern der Kinder über den wunderschönen Ferien-Tag am Wasser der etwas Entspannung und Abwechslung von der Naturkatastrophe brachte. Kurz vor dem Ende der Ferien am 31. August und 01. September 2013 fand nun bereits zum siebenten Mal ein „Zelten und Fischen für Jugendliche“ – diesmal erstmals ebenfalls am Fürholz-Teich - im Rahmen des Jugendreferates des VÖAFV und durch den VÖAFV Fischereiverein Wieselburg statt. Dreiunddreißig Jugendliche kamen ihrer Anmeldung nach und erlebten zwei ereignisreiche Tage, darunter einige „weitgereiste“ wie die Familie Skoficz aus Hall i. T. und Fam. Schütz und Fam. Mahn aus Wien. Nach einem problemlosen und raschen Zeltaufbau führten die Jugendreferenten Heinz Schreivogl und Franz Reikersdorfer mit Unterstützung durch Karl Walter, Karl Manuel, Eder Leopold, Ottina Alexander, Ottina Marion, Seber Andreas, Exenberger Johann, Wurzer Martin, Auer Franz die praktischen Übungen am Fischwasser, durch - die „Nachtwache“ erfolgte durch Franz Reikersdorfer. Geboten wurde vor allem die Einführung in die Angelpraxis im stehenden Gewässer, Versorgung der Fänge und Tipps zu den vielen möglichen Variationen der Fischerei. Auch die Fänge konnten sich durchaus sehen lassen, so wurden neben zahlreichen Kleinfischen auch einige respektable Karpfen und sogar zwei Zander (der größte mit einer Länge von 66 cm) an Land gezogen. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz, so wurde das gemütliche Lagerfeuer am Samstag mit Knackern am Steckerl und Ofenkartoffeln ein Highlight der zweitätigen Veranstaltung. Auch für das weitere leibliche Wohl der Teilnehmer und Betreuer wurde bestens vorgesorgt (die Palette reichte von einem Frühstücksbuffet am Sonntag-Morgen bis zum abschließenden Essen mit Koteletts und Bratwürstel am Sonntag). Bestens gelungene Kuchen und Strudel von Gattinnen der Fürholz-Fischer trugen ebenfall zur guten Stimmung bei. Auf Grund des Erfolges und der Bereitschaft der Veranstalter dürfte im nächsten Jahr wieder eine derartige Veranstaltung zum gleichen Termin (letztes Wochenende im August), diesmal wieder am Breiteneicher Teich, zustande kommen.

Zelten und Fischen für Jugendliche 2012

Kurz vor dem Ende der Ferien am 25. und 26. August 2012 fand nun bereits zum sechsten Mal ein „Zelten und Fischen für Jugendliche“ am Breiteneicher Teich im Rahmen des Jugendreferates des VÖAFV und durch den VÖAFV Fischereiverein Wieselburg statt. Dreißig Jugendliche kamen ihrer Anmeldung nach und erlebten zwei ereignisreiche Tage am Breiteneicher Teich, darunter einige „weit gereiste“ wie die Familie Skoficz aus Hall i. T. und die Fam. Schütz aus Wien 16. Nach einem problemlosen und raschen Zeltaufbau führten Jugendreferent Heinz Schreivogl und sein Stellvertreter Franz Reikersdorfer die praktischen Übungen am Fischwasser, unterstützt von Obmann Siegfried Hödl und Obmann - Stv. Thomas Lichtenschopf, durch - die „Nachtwache“ erfolgte durch Franz Reikersdorfer. Geboten wurde vor allem die Einführung in die Angelpraxis im stehenden Gewässer, Versorgung der Fänge und Tipps zu den vielen möglichen Variationen der Fischerei. Auch die Fänge konnten sich durchaus sehen lassen, so wurden neben zahlreichen Kleinfischen auch einige respektable Karpfen und sogar einige Zander (der größte mit einer Länge von 57 cm) an Land gezogen. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz, so wurde das gemütliche Lagerfeuer mit Knackern am Steckerl ein Highlight der zweitätigen Veranstaltung. Auch für das weitere leibliche Wohl der Teilnehmer und Betreuer wurde bestens vorgesorgt (die Palette reichte von einem Frühstücksbuffet am Sonntag-Morgen bis zur abschließenden Pizza). Bestens gelungene Kuchen und Strudel von Müttern (Frau Steiber und Frau Ergens) trugen ebenfall zur guten Stimmung bei. Auf Grund des Erfolges und der Bereitschaft der Veranstalter dürfte im nächsten Jahr wieder eine derartige Veranstaltung zum gleichen Termin (letztes Wochenende im August) zustande kommen.

Fischerfest Breiteneich 2012

Fischerfest am Breiteneicher Teich Bei schmackhaften Steckerlfischen, Bratwürsten und Räucherforellen sowie erfrischenden Getränken konnten sich mit zunehmender Wetterbesserung die zahlreichen Besucher am Breiteneicher Teich gut entspannen und dem Alltag entfliehen. Obmann Siegfried Hödl und Obmann-Stv. Lichtenschopf Thomas konnten im Namen des VÖAFV Wieselburg zahlreiche Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft sowie zahlreiche Gemeindevertreter – an der Spitze – Nö. Landeshautptmann-Stv. Dr. Josef Leitner und Bürgermeister LAbg. Klubobmann Mag. Günther Leichtfried begrüßen. Zum ersten Mal wurden die Besucher von „Only One“ musikalisch verwöhnt. Den schwersten Fisch des Tages konnte Häusler Erhard, Frankenfels – einen wunderschönen Wildkarpfen mit 5,89 Kilogramm - vor Streimelweger Elias aus Weissenkirchen/Wachau und Kretzl Andreas, Ybbs, - ebenfalls beide Schuppenkarpfen - an Land ziehen. Besonders stark und auch „lautstark“ waren diesmal dankenswerter Weise wiederum die Kollegen aus Frankenfels vertreten. Von großer Anziehungskraft war auch die Tombola – dieses Spiel sah Sonnleitner Claudia aus Wieselburg als glückliche Gewinnerin eines sportiven Fahrrades, von der Fa. Malaschofsky wurde. Selbstverständlich wird auch allen anderen Spendern von Sachpreisen wie den umliegenden Gemeinden, Banken und Wirtschafts- bzw. Gewerbetreibenden insbesondere auch den zahlreichen Kuchen- und TortenspenderInnen herzlich gedankt. Beim Fest selbst wurden vor allem die „hitzefesten und rauchbeständigen“ Kollegen der Abteilung „Steckerlfische“ und „Räucherforellen“ und „Bratwurst + Pommes“ Walter Karl- Steiner Franz - Schreivogl Heinz - Panauer Ernst – Karl Manuel – Aigner Christian - Zeilinger Marianne – Püringer Alois besonders gefordert, die aber auch hiefür sehr viel Lob ernten konnten. Herzlichen Dank auch dem besonders geforderten Schank- und sonstigem Bedienungspersonal wie Schweighofer Ralf, Wagner Franz, Reber Ludwig, Mayer Herbert, Meyer Thomas, und den weiteren fleißigen Kellnerinnen und Helfern des Teams rund um die – stark vertretene - Familie Schreivogl und der Jugend vertreten durch Binderlehner Marco und Püringer Matthias. Der Fischereiverein Wieselburg dankt allen Besuchern, den Angelteilnehmern, Gönnern, Förderern und vor allem den zahlreichen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung mit einem kräftigen „Petri-Heil“.

Fischerfest am Fürholzteich, 23.06.2012

Fischerfest am Fürholz Teich 2012 Zu einem schönen Erfolg gestaltete sich abermals das diesjährige Fischerfest des VÖAFV Fischereivereines Wieselburg am Revier Fürholz Teich in Hofamt-Priel/Persenbeug. Bei leckeren Steckerlfischen (Walter-Eder-Schachenhofer) und Surschnitzerl Wurzer Gerhard – Eder)sowie erfrischenden Getränken konnten sich die zahlreichen Teilnehmer (40 aktive Angler) entspannen und kurz dem Alltag entfliehen. Gewässerwart Reikersdorfer und seine zahlreichen Helferinnen und Helfer konnten im Namen des VÖAFV Wieselburg zahlreiche Gäste willkommen heißen. Bürgermeister Friedrich Buchberger aus Hofamt-Priel und die Herren der Erhaltungsgemeinschaft Rottenhof wurden von Obmann Siegfried Hödl und Obm.Stv. Thomas Lichtenschopf ebenfalls besonders herzlich begrüßt. Den schwersten Fisch des Tages konnte Kollege Schreivogl Heinz mit einem Karpfen von 4,34 kg landen, der ihm auch zum Tagessieg verhalf. Dank gilt auch den Kollegen Wurzer (auch „Küchenchef“) und Eder die wieder mit ihren musikalischen Darbietungen für Stimmung sorgten. Der Fischereiverein Wieselburg dankt allen Besuchern und Angelteilnehmern, Gönnern, Förderern und vor allem den zahlreichen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung sowie den Spendern und Sammlern der attraktiven Preise mit einem kräftigen „Petri-Heil“. Ein „Da Capo“ gibt es bereits wieder am 11.August 2012 ab 10 Uhr beim Wieselburger Fischerfest am Breiteneicher Teich bei Petzenkirchen (Allgemeines Fischen von 15 – 20 Uhr).

Besatzfischen Teich Huber

wir haben am 17.05.2012 insgesamt 56,80 kg Jungkarpfen sowie einige Jungschleien im Teich Huber, Ziegelofenweg/Krügling, gefangen (etwa 950 Stück). Die Fische wurden zur Gänze in den Aufzuchtteich Holzian eingebracht und werden im nächsten Jahr als Besatzmaterial zur Verfügung stehen. Es war ein sehr amüsanter Tag und wir bedanken uns sehr herzlich bei den rund 20 Teilnehmern, die alle sehr konzentriert gefischt haben. Auch der Spaß ist nicht zu kurz gekommen. Herzlichen Dank für die erfolgreiche Besatzbeschaffung für unsere beiden Teiche.

Toller Fang beim Besuch von LHSTv. Dr. Sepp Leitner

Gleich bei seiner ersten Stippvisite als frischgebackenes Mitglied des VÖAFV Fischereivereines Wieselburg konnte Niederösterreichs LHSTv. Dr. Sepp Leitner am Breiteneicher Teich dem tollen Fang eines Kollegen – Karpfen mit 72 cm Länge und 6,25 kg von Thomas Meyer, Wieselburg, - bewundern und Petri Heil ausprechen. Die Karpfen-Dame wurde auf Grund ihres „rundlichen“ Zustandes sorgfältig wieder in das nasse Element zurückgesetzt, damit sie im Hinblick auf die nun bevorstehende Laichzeit auf nachhaltige Art und Weise zur Produktion möglichst vieler „Karpfenkinder“ beitragen kann. Restlizenzen für den Breiteneicher Teich und den Fürholz-Teich können noch bei Obmann Siegfried Hödl bezogen werden (Tel. Terminvereinbarung unter 0676 / 5426374 wird erbeten).

LHStv. Dr. Sepp Leitner wird Mitglied

Anlässlich der 3. Lizenzausgabe des VÖAFV Fischereivereines Wieselburg besuchte LHStv. Dr. Sepp Leitner am 04.03.2012 mit der gesamten Familie den Breiteneicher Teich und nahm bei dieser Gelegenheit auch gleich sein „brandneues“ VÖAFV Mitgliedsbuch entgegen (ausgestellt bei der Jagd- und Fischereimesse in Wieselburg vom 17.-19.02.2012). Begleitet bei den ersten Schritten zum „Anglerkönig“ wurde er von Obmann Siegfried HÖDL und Obm.Stv. Thomas Lichtenschopf sowie deren Wieselburger Vorstandskollegen. Auch Gattin Elvira und die beiden Söhne – fanden durchaus Gefallen an der „neuen“ Tätigkeit des Familienoberhauptes. Der VÖAFV Fischereiverein Wieselburg freut sich über den prominenten Neuzugang – dieser hat ja schon früher oft den Breiteneicher Teich zu einem Refugium und persönlichen „Rückzugsgebiet“ nach stressigen Herausforderungen erklärt. Alle Fotos: Herbert Käfer

Aquarienschau bei Jagd und Fischerei Messe 2012

Jagd- und Fischereimesse Wieselburg vom 17. – 19.02.2012 Nach dem großartigen Erfolg des Beginnes der Messe vor zwei Jahren konnte die heurige Fachmesse wiederum mit einem starken Zuspruch zur Zufriedenheit der Messeveranstalter aufwarten (mehr als 10.000 Besucher). An den drei Ausstellungstagen konnten sich viele Fischerei- und Naturbegeisterte über Gewässer und Reviere informieren. Der VÖAFV war diesmal zur Gänze durch den ortsansässigen VÖAFV Fischereiverein Wieselburg in Form einer Aquarienschau und eines Informationsstandes vertreten. Die Schau wurde im Wesentlichen durch Thomas Lichtenschopf und Siegfried Hödl sowie unter der wertvollen technischen Begleitung durch Robert Picker von der Stadtgemeinde Wieselburg gestaltet und getragen. Die Besorgung der Fische war mit Bezug auf die vorangegangene extreme Kälte und der winterlichen Witterung diesmal besonders schwierig und mühsam. Dank gilt hier vor allem der Fischzucht Hans Haimel samt Helfer Thomas Kaiser, Traismauer, und Reinhard Pekny, Göstling, sowie Franz Wilhelm und Anton Füsselberger. Im Rahmen der Messe konnten auch zahlreiche neue Mitglieder für viele Vereine des VÖAFV geworben werden (Werbemaßnahme: Wegfall der Einschreibgebühr bei Beitritt während der Messe). Das Messe-Team konnte auch viel Prominenz wie z. B. Ex-Vizekanzler Dr. Josef Pröll (neuer NÖ. Landesjägermeister) und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf sowie Wieselburgs Bürgermeister Klubobmann Mag. Günther Leichtfried begrüßen.

Schilfschneiden Fürholzteich

Auf Grund der vorherrschenden winterlichen Witterung und der Stärke der Eisschicht war das Schilfschneiden und Abbrennen am Fürholz-Teich - gemäß der Vorschreibung im Pachtvertrag – am Samstag, 04.02.2012, ganztägig, in Form eines Sonder-Arbeitseinsatzes möglich.

Laichhilfen im Breiteneicher Teich

Hilfe, wir wollen laichen………..diesen Ruf scheint der sensibilisierte Angler und Naturfreund fast manchmal direkt zu vernehmen, wenn er vor einem unserer stehenden Gewässer wie See/Baggersee oder Teich steht und sieht wie sich u. a. kapitale Karpfen und Zander im Gewässer tummeln und ihre Runden ziehen. Doch ein Hinterfragen des Jungfischaufkommens zeigt sehr oft ernüchternde Ergebnisse. Gewässer ohne Uferstruktur (oft nur mit Steilufer versehen), Flachzonen, Schilfgürtel und Wasserpflanzen lassen einfach kein zufrieden stellendes Ablaichen und Jungfischaufkommen zu. Die Fische sind außerdem den immer zahlreicher werdenden Fressfeinden hilflos ausgesetzt, fast nichts und fast niemand kann ihnen Schutz bieten. Die Sünden der „Baggerer“ sind später nur mehr schwer durch die ständigen Einwirkungen von Strömung und Wellenschlag sowie natürlichem Bewuchs wieder einigermaßen gutzumachen. Wir Angler dürfen uns nicht nur alleine mit - dem immer teurer werdenden Fischbesatz - und „put and take“ (einsetzen / ausfangen) zufrieden geben, sondern auch intensiv am natürlichen Aufkommen arbeiten und die Gewässer nachhaltig (Entnahme nach Zuwachs/Zugang) bewirtschaften. Das von der Salmoniden - Lobby erarbeitete „Cocooning“ ist in dieser Form für stehende Gewässer nicht anwendbar, also ist man gezwungen sich anderweitig zu behelfen. Wir vom VÖAFV Fischereiverein Wieselburg haben uns im Stammrevier Breiteneicher Teich seinerzeit – schon vor Jahrzehnten - für das immer wieder propagierte und von vielen bereits gehandhabte Versenken von ausgedienten Christbäumen und von Totholz entschieden. Dies hat aber Widerspruch von - einigen wenigen – manchmal eng denkenden Menschen hervorgerufen und hat natürlich auch wirklich gewisse Nachteile (schwierige Entfernung, Verlagerung durch Hochwasser und Behinderung der Fischerei – vor allem - wenn sie außerhalb von Schongebieten eingebracht werden). Nach einem dadurch hervorgerufenen „Dornröschen-Schlaf“ habe ich mich nun als Obmann entschlossen, die Idee der Einbringung von künstlichen Laichhilfen, aufzugreifen und stark zu thematisieren und zu forcieren. Laichbürsten sind z.B. ein wirklich ideales Laichsubstrat mit extra langen und flexiblen Borsten, geeignet für viele Fischarten und werden im einschlägigen Fachhandel angeboten. Als Basis für „unsere“ Zusammenstellung dient ein kleiner Betonwürfel (z.B. Probewürfel der Fertigbetonfirmen oder Baufirmen) mit eingebohrtem Metallring, ein paar Meter Seil/Gurt aus witterungsbeständigem Material (Länge je nach Wassertiefe) auf dem die Laichbürste angebracht wird (ggf. mit Kabelbindern) und am oberen Ende eine mit einem Karabiner befestigte Boje. Ein insgesamt wirklich geringer finanzieller Einsatz, der sich sicherlich rechnet. Zusammen mit den anderen gesetzten Maßnahmen (wie den bereits errichteten Schongebieten, der neu festgelegten Sperren z.B. von Karpfen ab 70 cm und des vorhandenen ausgezeichneten Fischbestandes) hoffen wir nun rasch – zusätzliche Erfolge – im Interesse der Lizenznehmer erzielen zu können und auch sichtbar zu machen. Natürlich muss auch der Lizenznehmer - zumindest in Form von Einhaltung der Bestimmungen (wie Entnahmeregelung, Schonzeiten etc.) - seinen Beitrag leisten. Hier ist manchmal eine selbst auferlegte Beschränkung – ohne Eigennutz und „wirtschaftliches“ Denken - sehr hilfreich. Es „muss“ nicht unbedingt jeder Fisch bzw. Fische jeglicher Fischarten entnommen und getötet werden. Siehe auch Zitat Jan Eggers: „Ein Hecht der mit 50 cm totgeschlagen wird, wird nie einen Meter lang“. Auch im Interesse der Qualität des Fischwassers - und der Fischerkollegen – können hin und wieder zurückgesetzte Fische ebenfalls Freude, Spaß und Zufriedenheit bereiten. Als Foto-Objekt können sie allemal dienen. Eventuelle Rückmeldungen bzw. Kontaktaufnahmen und Erfahrungsaustausch – wofür wir dankbar wären - bitte unter hoedl_siegfried@A1.net oder office@fischereiverein-wieselburg.com .

Besatz Breiteneich 2012

Besatz Zander, Jänner 2012, Haimel

Aufzuchtteich Holzian

Errichtung eines Aufzuchtteiches in Holzian / Fürholz-Teich Ein Musterbeispiel für eine gelungene Revitalisierung stellt die – jahrelang mit sich herumgetragene Idee von Obmann Siegfried Hödl - und nun realisierte Aktivierung des Aufzucht-Teiches in Holzian / Fürholz-Teich dar. Großer Dank gebührt auch Herrn Bürgermeister Friedrich Buchberger (Hofamt-Priel) welcher prompt die Absicherung des Teiches mittels Leitschienen auf Kosten der Gemeinde erledigt hat und und in erster Linie besonders den Mitgliedern der Erhaltungsgemeinschaft Rottenhof (Obmann Pöcksteiner Alois, Muttenthaler Josef, Zauner Josef, Wippel Franz) für die Bereitschaft zur Errichtung, der Genehmigung und die großartige Unterstützung bei der Baggerung durch den Abtransport und die Lagerung des angefallenen Aushub-Materials mit ihren Traktoren und Anhängern und vor allem auf ihre Kosten. Sämtliche zusätzlich erforderlichen Arbeiten wurden von den Mitgliedern des Vereines und den Lizenznehmern des Fürholz-Teiches an der Spitze Reikersdorfer Franz, Karl Walter, Eder Leopold, Panauer Ernst, Pehn Anton, Eder Karl, Karl Manuel, Windhager Florian, Schuster Dominik, Winkler Roland etc. dankenswerterweise unentgeltlich erbracht. Wir danken dem Wirtschaftsreferat unter VP Peter Holzschuh für die finanzielle Unterstützung.

Jahreshauptversammlung 2011

Die Jahresversammlung vom 11. Dezember 2011, wegen der Schließung des bisherigen Vereinslokals Gasthof Hinterdorfer per 30.11.2011, erstmals im „Haus der Zukunft“ in Wieselburg, zeigte wiederum mit aller Deutlichkeit die ausgezeichnete Struktur des VÖAFV Fischereivereines Wieselburg, der mit Stolz den Breiteneicher Teich und den Fürholz-Teich als bestens betreute Fischgewässer präsentieren kann. Als Ehrengäste konnten Bürgermeister Klubobmann Mag. Günther Leichtfried, Stadtrat Peter Reiter (Stadtgemeinde Wieselburg) und der Verbandsdelegierte des VÖAFV VP Peter Holzschuh begrüßt werden. Beim Totengedenken wurde besonders den verstorbenen Mitgliedern des Verbandes, insbesonders dem beliebten und bekannten im 90. Lebensjahr verstorbenen Wieselburger Altbürgermeister RR Sedlmayr Leopold (Mitglied seit 1957 !!) und Franz Schmoll gedacht. Unter der Leitung von Obmann Siegfried Hödl fanden die Berichte von Obmann-Stellvertreter Thomas Lichtenschopf (Aktivitäten, Gewässerwart Breiteneicher Teich, Obmann Fischereikontrolle), Franz Reikersdorfer (Gewässerwart Fürholz-Teich), Kassier-Stv- Käfinger Roman (Finanzen), Ludwig Reber (Kassenkontrolle) sowie VÖAFV-Delegiertem Peter Holzschuh beste Zustimmung. VP Peter Holzschuh konnte unter anderem die geplanten Änderungen und Vorhaben unter dem Präsidenten Nationalrat Dr. Günther Kräuter bestens vermitteln. Auch hinsichtlich der Unterstützung bei diversen Anliegen des Fürholz-Teiches und des Breiteneicher Teiches konnte auf die finanzielle Mithilfe des Verbandes und der NÖ. Landesorganisation hingewiesen werden. Bürgermeister Klubobmann LAbg. Mag. Günther Leichtfried sprach den Wieselburger Fischern Lob für die Arbeit an der biologischen Vielfalt und der Pflege der Teiche und den großen Leistungen des abgelaufenen Jahres wie der Aquarienschau bei der Wieselburger Landwirtschaftsmesse, den Jugendfischen und den Fischerfesten mit den „Allgemeinen Fischen“ sowie den Fischerkursen aus. Ein ganz besonderes Anliegen war ihm auch die Problematik Fischotter, die derzeit aktuell im NÖ. Landtag behandelt wird und für große Kontroversen zwischen Naturschützern und Fischzüchtern, besonders in den Voralpenflüssen und im Waldviertel, sorgt. Folgende Ehrungen wurden durchgeführt: 25 Jährige Mitgliedschaft: Hackner Anton sen. Hackner Anton jun. Silbernes Verbands-Verdienst-Abzeichen: Reikersdorfer Franz Wurzer Gerhard Eder Leopold Panauer Ernst Stumvoll Johann Auf Grund des kurzfristigen Ausscheidens von Kassier Markus Hinterdorfer aus dem Vereinsvorstand – Obmann Hödl sprach ihm Dank und Anerkennung für sein langjähriges Wirken aus – war eine Ergänzungswahl notwendig geworden, die Wahl fiel einstimmig auf Ernst Panauer. Die erstmals durchgeführte Verlosung einer Freilizenz für 2012 unter allen Helfern und Unterstützern des Vereinsvorstandes sah Wurm Hannes aus Petzenkirchen als glücklichen Gewinner – „Glücksengerl“ spielte Marianne Zeilinger. Nach einer regen Diskussion dankte Obmann Siegfried Hödl allen Freunden, Gönnern und Förderern, vor allem den Mitgliedern des Vereinsvorstandes und deren Familienangehörigen für die geleistete Arbeit und schloß die Generalversammlung 2011 mit den besten Wünschen und einem kräftigen Petri-Heil für 2012 und dem Wunsch auf ein Wiedersehen bei den Lizenzausgaben 2012, welche in der Fischerhütte Breiteneicher Teich am 06. Jänner, 05. Februar und 04. März, jeweils von 9 -11 Uhr stattfinden.

Stegerrichtung am Fürholzteich

Mit einer tollen Kooperation zwischen dem VÖAFV Fischereiverein Wieselburg, dem Österreichischen Bundesheer und der Gutsverwaltung Habsburg-Lothringen/Persenbeug gelang die Errichtung einer großzügigen Steganlage am Fürholz-Teich, welche gleichzeitig auch als Unterstand für eine Zille dienen kann. Die Initiative ging von Lizenznehmern des Fürholz-Teiches wie z.B. Eder Leopold, Panauer Ernst, Wolkenstein Gerhard, Eder Karl u. a. aus, wurde von den Mitgliedern des Vereinsvorstandes Gewässerwart Reikersdorfer Franz und Walter Karl aufgegriffen und von Koll. Wurzer Gerhard mit großem Insider-Wissen an den richtigen Stellen placiert und betrieben. Obmann Siegfried Hödl dankte bei der Übernahme des Steges dem Österreichischen Bundesheer, dem Pionier Bauzug des Pionier Bataillons 3 aus der Kaserne Melk – an der Spitze Herrn Oberst Reinhard Koller, Oberleutnant Lechner Alexander, den Unteroffizieren Stumvoll Johann, Sandhofer Markus, Gruber Martin sowie dem restlichen Kaderpersonal und den Grundwehrdienern (besonders in Herz geschlossen von Walter Karl, Zeilinger Marianne und Stumvoll Alfred) für die rasche, kompetente und exakte – sowie mit großem technischen Aufwand betriebene - Bauausführung. Umrahmt wurde die Feier von einer Darbietung einer örtlichen Jagdhornbläser-Gruppe. Großen Dank gilt es auch der Gutsverwaltung Habsburg-Lothringern, Persenbeug, unter Herrn EH Mag. Alexander Habsburg-Lothringen, Herrn OFM. DI Wolfgang Reiter,. OFö. Ing. Rudolf Harrer, Ofö. Ignaz Zinn und Gattin Frau ORM. Ingrid Zinn und Jagdleiter Peter Hofschweiger auszudrücken. Wir danken auch besonders herzlich Herrn Ofö. Ing. Häusler Christian für die nun bereits jahrelange Betreuung des Vereines Wieselburg und die Vermittlung der großzügigen Holzspende der Gutsverwaltung Habsburg-Lothringen,Persenbeug.

Zelten und Fischen für Jugendliche 2011

Kurz vor dem Ende der Ferien am 27. und 28. August 2011 fand nun bereits zum fünften Mal ein „Zelten und Fischen für Jugendliche“ am Breiteneicher Teich in Zusammenarbeit zwischen dem Jugendreferat des VÖAFV und dem VÖAFV Fischereiverein Wieselburg statt. Zahlreiche Jugendliche kamen ihrer Anmeldung nach und erlebten zwei ereignisreiche Tage am Breiteneicher Teich. Nach einem problemlosen und raschen Zeltaufbau führte DI Michael Hohenegger durch das Programm, unterstützt von einigen Mitgliedern des Fischereivereines Wieselburg (u. a. dem Jugendreferenten Heinz Schreivogl und seinem Stellvertreter Franz Reikersdorfer, Obmann Siegfried Hödl, die „Nachtwache“ erfolgte durch Franz Dellekart und Käfinger Roman). Geboten wurde vor allem die Einführung in die Angelpraxis im stehenden Gewässer, Fischkunde, Versorgung der Fänge und Gerätekunde in fast allen möglichen Variationen. Auch die Fänge konnten sich durchaus sehen lassen, so wurden neben zahlreichen Kleinfischen auch einige respektable Karpfen und sogar ein Hecht mit einer Länge von 76 cm (Hannes Mock, Randegg) an Land gezogen. Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz, leider wurde das geplante gemütliche Lagerfeuer mit Knackern am Steckerl und Ofenkartoffen am Abend des Samstag ein Opfer der schlechten Witterung. Vereinswirt Markus Hinterdorfer sorgte für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Betreuer (die Palette reichte von Spaghetti über Schnitzerl bis zu einem Frühstücksbuffet am Sonntag-Morgen). Auf Grund des Erfolges und der Bereitschaft der Veranstalter dürfte im nächsten Jahr wieder eine derartige Veranstaltung zum gleichen Termin (letztes Wochenende im August) zustande kommen.

Fischerfest Breiteneich 13.08.2011

Trotz bester Wettervoraussagen mussten die Wieselburger Fischer mit Regen in das Highlight des Jahres – das Fischerfest am Breiteneicher Teich – starten. Bei schmackhaften Steckerlfischen, Bratwürsten und Räucherforellen sowie erfrischenden Getränken konnten sich aber mit zunehmender Wetterbesserung die zahlreichen Besucher gut entspannen und dem Alltag entfliehen. Obmann Siegfried Hödl und Obmann-Stv. Lichtenschopf Thomas konnten im Namen des VÖAFV Wieselburg zahlreiche Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft sowie zahlreiche Gemeindevertreter – an der Spitze – Nö. Landeshautptmann-Stv. Dr. Josef Leitner und Bürgermeister LAbg. Klubobmann Mag. Günther Leichtfried begrüßen. Zum zweiten Mal in Folge wurden die Besucher von Alois „Luigi“ Schmutz - diesmal verstärkt mit der charmanten Sängerin Gundula - musikalisch verwöhnt. Den schwersten Fisch des Tages konnte Klinger Stefan, Wieselburg, vor Hörhager Karl, Pöggstall und Aichinger Johann aus Randegg - mit einem Schuppenkarpfen - an Land ziehen. Besonders stark waren diesmal dankenswerter Weise wiederum die Kollegen aus Frankenfels vertreten. Von großer Anziehungskraft war auch die Tombola – dieses Spiel sah Ergens Bettina aus Ybbs als glückliche Gewinnerin eines sportiven Fahrrades, das in Co-Produktion von den Firmen Trenkwalder und Weichberger gespendet wurde. Selbstverständlich wird auch allen anderen Spendern von Sachpreisen wie den umliegenden Gemeinden, Banken und Wirtschafts- bzw. Gewerbetreibenden insbesondere auch den zahlreichen Kuchen- und TortenspenderInnen herzlich gedankt. Beim Fest selbst wurden vor allem die „hitzefesten und rauchbeständigen“ Kollegen der Abteilung „Steckerlfische“ und „Räucherforellen“ Reikersdorfer Franz - Steiner Franz - Schreivogl Heinz – Karl Walter – Panauer Ernst – Wilhelm Franz – Stumvoll Alfred - Zeilinger Marianne besonders gefordert, die aber auch hiefür sehr viel Lob ernten konnten – ebenso „Bratwurst-Meister“ Käfinger Roman und Gattin Karin Weissinger - zusätzlich auch an der „Front der Grillhütte“. Herzlichen Dank auch dem besonders geforderten Schank- und sonstigem Bedienungspersonal wie Wagner Franz mit Gattin Traude und Tochter Tamara, Dellekart Franz mit Christine, Familie Haselsteiner, Reber Ludwig, Hödl Rita, Sandra Lichtenschopf, Palmetzhofer Laura, Kininger Hans und den weiteren fleißigen Kellnerinnen und Helfern des Teams rund um „Festwirt“ Markus Hinterdorfer. Der Fischereiverein Wieselburg dankt allen Besuchern, den Angelteilnehmern, Gönnern, Förderern und vor allem den zahlreichen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung mit einem kräftigen „Petri-Heil“.

Aquarienschau bei der Inter Agrar mit Volksfest 2011

In der NÖ-Halle wurden von uns 3 große Aquarien eingerichten und mit heimischen Fischen besetzt. Die Fische wurden nach der Ausstellung wieder schonend in unseren Teich in Breiteneich entlassen.

Fischerfest Fürholz

Beim Fischerfest mit Gesellschaftsfischen am Samstag, 28.Mai 2011 durften wir trotz widrigen Wetterverhältnissen zahlreiche "Echte Fischer" begrüssen. Fotos von der Preisverleihung.

Jagd und Fischerei 2009

2009 wurde erstmals die Jagd und Fischereimesse von der Messe Wieselburg veranstaltet. Unser Verein betreute die Aquarien und der Verband war mit einem Stand vertreten.

Besatz Breiteneich 2011

Besatz Breiteneich 2011

Besatz Breiteneich 2010

Besatz Haimel 2010

Breiteneicher Teich

Fotos vom Breiteneicher Teich